DDC-Projektwettbewerb

»HIGH LIGHTS«

Kreativwettbewerb zum Thema »CULTURAL DIVERSITY«

Der Kreativwettbewerb im Überblick

Unter dem Titel »HIGH LIGHTS – Kreativwettbewerb zum Thema CULTURAL DIVERSITY« veranstaltet der Deutsche Designer Club einen Kreativwettbewerb zur Gestaltung der TAB Street Gallery in der Frankfurter Taunusstraße anlässlich der Luminale 2018.

Luminale 2018

Biennale für Lichtkunst und Stadtgestaltung

Die Luminale stellt die kreative, innovative und poetische Seite der Stadt heraus, ermöglicht einen anderen Blick auf den urbanen Raum und schafft für die Dauer des Festivals eine besonders warme, einladende Atmosphäre. Licht-, Video-, Mapping-, Interaktions- und Projektionskünstler, Digital Artists, Designer, VJs und Performer sind zur lichtkünstlerischen Gestaltung, Inszenierung von und Auseinandersetzung mit konkreten Orten und Räumen in Frankfurt und Offenbach eingeladen.
Die Luminale findet alle zwei Jahre statt und läuft nur über einen Zeitraum von wenigen Tagen.

Luminale –
BIENNALE FÜR LICHTKUNST UND STADTGESTALTUNG
18.03 – 23.03 2018
FRANKFURT UND OFFENBACH
www.luminale-frankfurt.de

Die Frankfurter Taunusstraße

20 kreativ gestaltete Riesenlampions zeigen die Straße in einem »anderen Licht«

TAUNUSSTRASSE
Zwischen Hauptbahnhof und Anlagering liegt die südliche Parallelstraße der Taunusstraße, die bundesweit bekannte Kaiserstraße. Während diese als Synonym für den Frankfurter Rotlichtbezirk gilt, obwohl sie außerhalb der eigentlichen Toleranzzone des Milieus liegt, ist die Taunusstraße die eigentliche Hauptstraße des Rotlichtviertels. Hier und in ihren Querstraßen Weser-, Elbe- und Moselstraße befinden sich zahlreiche Bordelle und andere Einrichtungen der Branche. Das Bahnhofsviertel mit seinem internationalen Flair, von Banken bis zum Gemüsehändler, über hippe Bars und Nachtleben ist das bunteste Viertel von Frankfurt. Nirgendwo sonst treffen in der Stadt so unterschiedliche Menschen aufeinander. Oftmals hart, aber immer herzlich, ehrlich und voller Leben und vor allem vielfältig, kreativ und bunt.

TAB STREET GALLERY
Das Image der Taunusstraße verbessern, das ist die Aufgabe des TAB-Projekts. Stadt, Anlieger und Kreative wollen mit dieser Initiative die Seele des Frankfurter Bahnhofsviertels stärken. Die Street Gallery in der Taunusstrasse ist ein Projekt, das schon im letzten Jahr für Aufmerksamkeit gesorgt hat. 20 kreativ gestaltete Riesenlampions sollen die Straße mit dem schlechten Ruf in einem »anderen Licht« zeigen.

»Man guckt sonst auf der Taunusstraße auf den Boden, jetzt kann man den Blick heben. Die Aktion verändert die Wahrnehmung der Straße.«

Björn Eckerl, Vorsitzender des Vereins TAB

Darum geht es

Alle Details auf einen Blick

Entwicklung eines gestalterischen Gesamtkonzepts für die räumliche Inszenierung der 20 Lampions in der Taunusstrasse. Der Entwurf sollte eine zentrale Botschaft enthalten, die während des Projekts und darüber hinaus zum Dialog unter der Überschrift »Cultural Diversity« anregt. Hier begegnen sich die unterschiedlichsten Menschen, Welten und Realitäten. Vielfalt und Fremdheit, Freundschaft und Feindschaft, Unterschiede und Konsens, Enge und öffentlicher Raum: Innerhalb dieser Gegensätze soll das Projekt die Taunusstraße sinnstiftend illuminieren.
Zu gestalten sind die unteren 4 trapezförmigen Flächen pro Lampion. Die restlichen oberen 4 Flächen müssen aus technischen Gründen frei bleiben. Insgesamt also 80 trapezförmige Flächen auf 20 Lampions.

 

Durch die Vernissage und begleitende Social Media Aktivitäten werden Anwohner und Besucher, Frankfurter und Gäste zu Reaktionen und Beiträgen angeregt. Auf diese Weise soll das Projekt zu einer neuen, positiven Identität und Wahrnehmung des Viertels beitragen. Das Projekt ist Teil der Luminale 2018 in der Kategorie »Community«, wird aber auch über die Luminale hinaus installiert bleiben.

Ob jung oder alt – jeder Gestalter und Künstler und jedes Kreativunternehmen kann sich bewerben.

Konstruktionsdetails

So geht das

Über die gesamte Taunusstrasse verteilt werden die 20 Lampions an Beleuchtungsmasten befestigt. Jeder dieser Lampions entspricht einer doppelten quadratischen Pyramide (s. Konstruktionsdetails).

Die Lampiongerüste wurden von dem Start-up-Unternehmen Tatcraft hergestellt und werden von der Mainova-Tochter Straßenbeleuchtung Rhein-Main an deren Beleuchtungsmasten angebracht. Die Körper sind an jeder Seite mit einer bedruckten Gaze bespannt, deren Fläche gestaltet werden soll. Durch die transparente Bespannung werden die Flächen am Abend mittels LED Technik von innen zum Leuchten gebracht.

Alle Teilnehmer können die Vorlagen und Konstruktionsdetails unter den Downloads abrufen

 

Jury

6 gute Köpfe entscheiden

Die Bewertung der ein­gereichten Arbeiten erfolgt durch eine interdisziplinäre Jury aus renommierten ­Künstlern, Gestaltern und Vertretern der Anrainer und der Stadt. Der Vorstand des DDC wird die – nicht stimmberechtigte – Juryschirmherrschaft übernehmen. Die Jury besteht aus:

Gregor Ade, Marken- und Designberater
James Ardinast, IMA World
Claus Fischer, GF Voss+Fischer
Justina Honsel, Brand.New.Love Studios
Catrin Sonnabend, FAZ
Helge Steinmann, Graffitiwritingkünstler

Jetzt teilnehmen!

Alle weiteren Informationen zur Teilnahme

AWARD / GEWINNERHONORAR
€ 2.500 / € 1.000 / € 500

Die Gewinnerarbeit wird mit einem Preisgeld von € 2.500,- belohnt. Der zweite Platz erhält € 1.000, der dritte Platz € 500.

Alle eingereichten Arbeiten werden im Rahmen der Vernissage am 17.03. präsentiert und die Wettbewerbsteilnehmer sind dazu herzlich eingeladen. Der Abend gibt Gelegenheit zum Gespräch zwischen dem Publikum, Künstlern und Gestaltern, Jurymitgliedern und den Vertretern der Initiativen und der Stadt Frankfurt.

EINREICHUNGSFORM 
Die Entwürfe müssen digital und analog (max. Format: DIN A3 quer auf max. 4 Präsentationscharts aufgezogen gemäß der Download-Vorlagen) eingereicht werden. Die Anonymisierung der Arbeit muss gewährleistet sein. Neben der Arbeit soll die Intention des Entwurfs mit max. 2000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) begründet werden.

Für die Einreichung gilt der Einsendeschluss am 16.02.2018 im DDC Office eintreffend.
Die beigefügte Einverständniserklärung ist obligatorisch.

Analoge Einreichung an:
Deutscher Designer Club e.V.
Betreff: Projektwettbewerb »Highlights«
Große Fischerstraße 7
60311 Frankfurt am Main

Digitale Einreichung an:
highlights@ddc.de

ZEITPLAN

Einreichungsfrist
16.02.2018
Jurysitzung
20.02.2018
Bekanntgabe der Gewinnerarbeiten
23.02.2018
Einreichung der finalen Produktionsdateien
02.03.2018
Produktion und Installation
02.03 – 16.03.2018
Vernissage
17.03.2018
Zeitraum der Luminale
18.03. – 23.03.2018

 

Du hast Fragen?
Kontaktiere uns telefonisch oder per Mail:

069  ––  71 91 54 80
anne.tecklenburg@ddc.de

 

PDF Download

Alle Informationen und Unterlagen zum Kreativwettbewerb »HIGHLIGHTS« auf einen Blick