Die DDC Mitglieder haben ein einzigartiges, wildes und ja, auch zum Teil schwieriges Jahr hinter sich. Wir haben uns durch die gesamte Krise hinweg in vielen Gesprächen, Mails, Likes, Küchenkabinetten, als Autor*innen für den Design Diskurs und Gesprächspartner*innen in unserem DDCAST ausgetauscht.

Zum Jahresende haben wir die DDC Mitglieder gefragt:
Was wünscht ihr euch für 2021?

 

 

Sie konnten ganz offen antworten: Mit einem Wort­beitrag, mit einer kleiner Skizze, einem Emoticon, einem Objekt, einer Performance – was immer sie auch mochten. Um allen DDC Mitgliedern und weiteren Freund*innen des Clubs ihre Hoffnung, Gedanken, ja vielleicht auch Sorgen zum Ende dieses Ausnahme­jahres und die Wünsche für die nächsten zwölf Monate mitzuteilen.

Wir wünschen allen DDC Mitgliedern und Freund*innen des Clubs eine schöne Weihnachts­zeit und freuen uns sehr auf das Jahr 2021 gemein­sam mit Euch!

 

Kerstin Amend

Das wünsche ich mir von mir als Designerin, vom DDC, von den Kund*innen und überhaupt:

Wertschätzung.
Wertschätzung gegenüber der Relevanz von Design.
Designer reden nicht nur, sondern visualisieren Visionen.
Dabei werden Ideen und Botschaften überprüft und auf den Punkt gebracht.
Mit denen sich allzu oft andere schmücken.

Beständigkeit.
Beständigkeit in der Zusammenarbeit mit Kund*innen.
Team­verständnis und Ein­bezieh­ung in die strategischer Planung und Konzept­ions­phase über einen längeren Zeit­raum bringt zeitnah und effektiv punkt­genaue Ergeb­nisse.

Schwerpunkt Nachhaltigkeit.
Nicht nur reden, sondern handeln.
Viel stärker können wir uns als Person und als Verband für zukunfts­relevante Themen und Projekte einsetzen.
Haltung zeigen.

 

Annette Bertsch

Ich wünsche mir, dass Ihr beziehungs­weise wir den 2020 eingeschlagenen Weg mit mehr Mut zur Diskussion, Offen­heit und Risiko weiter­gehen. Und, dass wir gemein­sam im Design die Themen Verant­wortung, Nach­haltig­keit, Fair­ness und gute Zukunfts­gestaltung noch ein weiteres Stück voranbringen.

 

Elisabeth Budde

Ich wünsche mir, dass wir Kreativen

— unsere Energie bewahren
— das neue, veränderte Weltgefüge verantwortungsvoll mitgestalten und
— anerkannt werden darin, wie systemrelevant unsere Leistungen sind

 

Poonam Choudhry

Grenzen sprengen. Nachdenken. Mehr Miteinander. Weniger Aggression.
Die Epoche des Konsums beenden. Die Zeit für Nachhaltigkeit nehmen.
Mehr Schätze sammeln als Banales.
Reden und Machen. Aufmachen und sich öffnen.
Jeden Tag Toleranz üben. Gegenhalten zu den Intoleranten.
Leben. Lachen. Weinen. Wände vollkritzeln oder auch Papier.
Design im Kontext gestalten. Mit guter Gestaltung Maßstäbe setzen.

 

Simon Daubermann

 

Katja Derndinger

Nachhaltigkeit in Form von innovativem Design mit Mehr­fach­nutzen. Fällt ein Nutzen weg, kann es immer noch ander­weitig sinnvoll und nutz­bringend verwendet werden.

 

Sophie Dobrigkeit

Sich wieder // endlich //
immer noch // oder auch zum ersten Mal mit Offenheit begegnen zu können.

 

Ilka Eiche

2021 bewegt. Nicht nur mich, sondern die Gesell­schaft an sich. Es geht darum, sich seine Persön­lich­keit, Werte und den Blick nach vorne zu be­wahren. Dies für und mit der Zukunft fort­zu­setzen, zu inten­sivieren. Und daran zu wachsen. Mit positiver Energie und Mensch sowie Gesell­schaft im Fokus.

Film © Ilka Eiche

Wünsche für
2021

 

Andrea Gassner

Höre, sieh und schweige, wenn du in Frieden leben willst!
Nichts sehen, nichts hören und nichts sagen.
Wir werden gezwungen, passiv alles Geschehen zu lassen, trotzdem wollen wir Haltung zeigen!

wir müssen zueinander stehen
und Augenmaß bewahren.
Das fordern wir von der Politik ein.
Und zwar auf Augenmaß.

Momentaufnahmen mit Andrea Gassner, Marcel Bachmann und Christopher Walser – a a g
Fotocredit: @riedmannphotography

 

Schutz macht Angst macht unmündig

Dieses Bild entstand, als wir während unserem Shoot zum Thema Maske Miliz-Soldaten mit breitem steirischen Dialekt in der Stadt Feldkirch trafen – eine spontane Moment­auf­nahme – zeigt die neue Normali­tät – die Absurdität in der wir momentan zu leben haben.

Ich wünsche mir für 2021, dass wir als mündige Bürger offen informiert werden, dass man dabei mit Zahlen und Statistik umsichtiger umgeht, dass unange­messene Kontrolle, Angst­macherei und Maskerade ein Ende findet.

 

Oliver Hesse

Liebe dd -Fee,
i h wüns he mir für
nä hstes Jahr das „ “ weg.

Danke s hön
und herzli he Grüße

Oliver

 

Anna Kirchner

Ich wünsche mir für 2021, dass Dinge, die das Leben lebens­wert machen, überl­eben und wir mit offenen Armen und laut lachend und singend durch unsere Welt hüpfen können.

 

Frank Lottermann

Wenn ihr mich ehrlich fragt: Der DDC muss end­lich weib­licher werden. Bitte mehr Frauen und weniger alte Männer. Auch bei den Ehren­mit­gliedern herrscht ein unfass­bar veraltetes Verhältnis.

 

Rolf Mehnert

Artwork © Holger Schmidhuber

 

Kerrin Nausch

Meine ganz persönliche
AHAL-Formel für 2021:

Anstand.
Haltung.
Aufbruch.
Lebensfreude.

 

Björn Börris Peters

Mein Wunsch ist Hoffnung.
Hoffnung für die wieder erlangte Freiheit.
Freiheit im Sinne der Selbstbestimmung.
Selbstbestimmung für ein bewusstes Leben und Arbeiten.
Arbeiten für die neuen Aufgaben von Morgen.
Morgen wartet schon die Zukunft.
Zukunft für eine sorgenfreie Welt.
Welt wir hoffen auf 202EINS.

 

Kathleen Raasch

Mehr Gelassenheit, mehr Zuhören.
Weniger Ich, mehr Wir,
Öfter Ja, seltener Nein.
Und mehr Meer sehen.

 

Dominik Skrabal

 

Marcel Teine

Wir von 3st wünschen uns für die Zukunft ein größeres Mit­einander. Die Krise zeigt uns, dass eine Weiter­entwicklung selten im Allein­gang funktio­niert. Es braucht Mut, Kreativität und gegen­seitiges Vertrauen. Keine wilden Pitch­schlachten, sondern respekt­volle Kennenlern­gesprä­che und gehaltvolle Work­shops machen den Projekt­start zu einem Motivations­fest. Tatsächlich erleben wir solche positiven Beispiele und sind dafür sehr dankbar. Dennoch gibt es weiterhin den klassischen Pitch. Wir haben daher mit ein paar Branchen­kolleg*innen den „Pitchkodex“ ins Leben gerufen. Er skizziert die Idee eines fairen Wettbewerbs. Viell­eicht können wir eine entsprechende Empfehlung aus dem DDC heraus entwickeln?