Produktdesign München

Stefan Diez

»Ein gutes Produkt ist so wenig Produkt wie nötig.«

Stefan Diez

DIEZ OFFICE entwirft und ent­wickelt Produkte für den täg­lichen Gebrauch und legt dabei den Fokus ins­beson­dere auf das Poten­zial der Kreis­lauf­wirt­schaft. Unsere Heran­gehens­weise ist geprägt von tech­nischem Wissen, Intui­tion und großer Experimen­tier­freudigkeit.

Gutes Design muss eine Antwort auf die drängen­dsten Fragen unserer Zeit geben. Bestehende Strukturen und Ressour­cen müssen über­dacht und so umge­baut werden, dass sie schnell zu funktio­nieren­den, nach­haltigen Lösungen werden. Der Über­gang zu einer Kreis­lauf­wirt­schaft ist in diesem Zusam­men­hang eine der wichtigsten Heraus­forderungen.

1/1

Vita

Aufgewachsen in der vierten Genera­tion einer Schreiner­familie, hat die frühe Ver­bunden­heit mit dem Hand­werk Stefan Diez’ Ent­wick­lung zum Industrie­de­signer nach­haltig ge­prägt. Der Familien­tradition folgend, absol­vierte er zunächst eine Aus­bil­dung zum Möbel­schreiner, bevor er bei Richard Sapper an der Staat­lichen Aka­demie der Bildenden Künste Stuttgart Industrie­design studierte. Nach Jahren der Zusam­men­arbeit mit Kon­stan­tin Grcic absol­vierte er 2002 sein Studium und gründete an­schließend DIEZ OFFICE in München. Ab 2007 war Stefan Diez Profes­sor für Industrial Design an der Hoch­schule für Ge­stalt­ung in Karls­ruhe und wechselte 2015 an die School of Industrial Design in Lund, Schweden. Seit 2018 ist Stefan Diez Leiter des Studiengangs In­dustrial Design an der Uni­versi­tät für ange­wandte Kunst in Wien.

2008 bezog DIEZ OFFICE die Räum­lich­keiten einer ehe­maligen Holz­hand­lung, die seither den Rahmen für Diez’ experimen­telle Heran­gehens­weise bieten. Geleitet von Neu­gierde und unter­stützt von einem Netz­werk lokaler Hand­werker und Spezia­listen, widmet sich DIEZ OFFICE mit großer Sorg­falt und Kompetenz der Um­setzung von Ideen in kon­krete Produkte. Gemein­sam mit seinem Team befasst sich Stefan Diez hier­bei ins­beson­dere mit dem Potenzial der Kreis­lauf­wirt­schaft und ent­wickelt Alltags­pro­dukten, deren Bestand­teile nach Jahren der Benutz­ung leicht von­einan­der ge­trennt und wieder in den Material­kreis­lauf zurück­ge­führt wer­den können. Aus diesem Ansatz heraus ent­standen in Zu­sam­men­arbeit mit inter­natio­nal renom­mierten Her­stellern wie Brunner, Thonet, HAY, e15, Magis, Vibia, Viccarbe oder Wagner viel­fach preis­ge­krönte Möbel, Leuchten und Acces­soires.

Credits

1: Plusminus für Vibia
Foto: Monika Höfler

2: AYNO für Midgard
Foto: Gerhard Kellermann

3: Costume für Magis
Foto: Diez Office

4: D2 System für Wagner
Foto: Gerhard Kellermann

5: Funda für Viccarbe
Foto: Gerhard Kellermann

6: Costume für Magis
Foto: Mathias Ziegler

7: Mudra für Brunner
Foto: Gerhard Kellermann

8: New Order für HAY
Foto: Hay

9: PAPIER - Eigenproduktion
Foto: Yolanda Ng

10 + 11: SD für 2016/ ARITA
Foto: Gerhard Kellermann

Fotograf Porträt oben: Fabian Frinzel

Büro

DIEZ OFFICE

Region

München

Kategorie

Ehrenmitglied

Disziplin

Architektur, Ausstellung, Innenarchitektur, Produktdesign, Verpackung, Design Strategie

Lehre

Universität für angewandte Kunst Wien