Über das Fragenstellen

Fragen eröffnen uns den Mög­lich­keits­raum alter­nativer Gestaltungs­an­sätze für die Zukunft. Den Zeiten von Ver­änder­ung, Wandel und Trans­formation können wir nur durch kritisches Hinter­fragen begegnen – dazu gehört auch, dass wir Bestehen­des, uns selbst und unser Schaffen hinter­fragen. Mit WAS IST GUT hat der DDC in der ersten Ausgabe in 2021 dieses Fragen vor die ge­läufigen, gestalter­ischen Ant­worten gestellt und eine be­ein­druck­ende Viel­falt an neuen, bemerkens­werten Pro­jekten her­vor­ge­bracht. Ihnen ist gemein­sam, dass sie mit neuer Per­spek­tive positiv und optimis­tisch auf die Zukunft blicken.

Der einzige Weg, innovative und neue Antworten zu finden, ist, Fragen zu stellen, die bisher nicht gestellt wurden. Der DDC Wettbewerb WAS IST GUT stellt in 2023 die Frage nach dem Wert an die Gestaltungsdisziplinen. Was ist der Wert von Design? Unter welche Werte müssen wir unsere Gestaltung stellen? Und wie werden diese Werte bemessen?

In den drei Kategorien RAUM, PRODUKT und KOMMUNIKATION kann die gesamte Bandbreite von realisierten Projekten über Prototypen bis zu Projektideen eingereicht werden, die einen besonderen Wert realisieren – Antworten auf:

  • Wie gestalten wir wertschätzende KOMMUNIKATION, die den Inhalten gegenüber nicht neutral bleibt?
  • Wie designen wir wertschöpfende PRODUKTE, die andere befähigen können?
  • Wie entwerfen wir wertebasierte Lebenswelten und RÄUME, in denen sich diese Werte dann nicht mehr ignorieren lassen?

In jeder Kategorie versteht sich Design als wertstiftender Prozess sowohl für die drängenden sozialen, ökologischen und politischen Fragen unserer Zeit als auch die praktischen, ökonomischen und ästhetischen Dimensionen der jeweiligen Disziplinen.

Dates

Call: im Februar 2023

Entry: ab März 2023

Jury: ab Sommer 2023

Für eine Benachrichtigung zum Start des Wettbewerbs:

DDC Diskurs

Übers Fragenstellen – von Prof. Dr. Felix Kosok